Im Welterbe Bad Kissingen

Die 6. Klasse der Realschule hat sich für den Wandertag ein besonderes Ziel ausgesucht: das Welterbe Bad Kissingen. Nach dem obligatorischen Corona-Test fuhren wir mit dem Zug nach Bad Kissingen. Frau Gleißner erwartete unsere Wandergruppe zur anstehenden Führung mit interessanten Informationen durch die Kurstadt.

Im Luitpoldpark machten wir Erfahrungen mit einem haptischen Weg, auf dem die Kinder verschiedene Untergründe barfuß erfühlen konnten. Anschließend ging es zur „Unterarmbehandlung“ ins Kneipp-Becken. An der Saale vorbei durften wir an der Wandelhalle und an einem Brunnen am Rande des Parks die Heilwässer „Max“, „Pandur“, „Rakoczy“ und „Luitpoldsprudel“ probieren – die Geschmäcker reichten von „eklig“, „salzig“, “ nach faulen Eiern“ über „geht so“ bis „ganz gut“. Auch die sehr moderne himmelblaue Theke im Informationsbüro inmitten des im Baustils der Frührenaissance errichteten Arkadenbaus sorgte für unterschiedliches Gefallen.

Auf dem Rundgang durch die Stadtmitte machten wir eine Pause an einer Eisdiele. Dann ging es wieder durch den Park am Casino zum Saale-Mäander, der im Sommer ein Naturbad ist. Zeit für ein Picknick, zum Entspannen und Spielen. Für unsere Wandergruppe war es ein rundum gelungener Tag mit vielen neuen Erkenntnissen.

C. Gleißner/B. Feustel

 

Weitere Beiträge
Menü